Freitag, April 07, 2006

Klum, das Sozialgericht, oder Transparency International?

Was kommt wohl als nächstes? Trotz der fortgeschrittenen Stunde möchte ich nochmals auf den letzen Eintrag auf meiner Homepage, der schon blog-ähnlich war, eingehen:

Das ist auch eine Möglichkeit, die Pressefreiheit einzuschränken bzw. durch die unglaubliche Rechtsunsicherheit kritische Stimmen im Netz verstummen zu lassen.
Wer von euch mit einer eigenen Homepage kann eigentlich ausschließen, morgen eine Abmahnung im Briefkasten zu finden?

Nachdem es nun auch gedankenträger erwischt hat, scheint das Thema nichts von seiner Aktualität eingebüßt zu haben. Der Vorfall wurde bereits oft genug dokumentiert und kommentiert, z.B. hier oder hier - deshalb muss ich das nicht noch einmal durchkauen.

Sollte man also als Konsequenz daraus das Bloggen einstellen, zu Kreuze kriechen und an der Welt verzweifeln? Wenn schon - in meinen Augen - hoch geachtete NOGs wie Transparency International mit Kanonen auf Spatzen schießen, scheint in unserer Gesellschaft irgendetwas mächtig schief gelaufen zu sein! Ernüchterung macht sich breit und es sieht so aus, als würden Organisationsformen, die über den persönlichen Kontakt hinausgehen, einfach nicht mehr fähig zu ein bisschen Menschlichkeit sein! Die Anonymität scheint - egal ob es heere Ziele sind, die eine Gruppe vereinen, oder kommerzielle Interessen - dazu zu führen, dass nur noch das Streben nach Macht und Einfluss zählt.

Mich persönlich betrifft's ja überhaupt nicht, weil ich als Student keinerlei pfändbare Besitztümer angehäuft habe und als angehender Sozialwissenschaftler auch nicht im Ruf stehe, in absehbarer Zeit ordentlich Zaster ranzuschaffen. Trotzdem macht mir diese Entwicklung echt Angst!

Der
SoWiStud ;)


PS: Epic 2015 sollte jeder mal gehehen haben, der allzu unvorsichtig mit seinen persönlichen Daten umgeht! - Gefunden via ENDL

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home